SV Fortuna Trebendorf - FC Oberlausitz Neugersdorf 2
24.04.2017

SV Fortuna Trebendorf - FC Oberlausitz Neugersdorf 2

Endstand: 3 : 1
Halbzeit: 1 : 0
Schiedsrichter: Dr. Mario Thieme
Zuschauer: 55

 

Nach dem Pflichtdreier in Bischofswerda punktete die Fortuna erneut und bezwang  die favorisierte Regionalligareserve aus Neugersdorf überraschend, aber völlig verdient mit 3:1.

 

Das taktische Konzept von Interimstrainer Sandro Jackob (Trainer Schmidt war beruflich verhindert), aus einer kompakten Abwehr inklusive eines defensiven Sechsers mit schnellen Kontern zu operieren, ging in der ersten Hälfte voll auf.

So hatte Neugersdorf zwar 70 % Ballbesitz, aber die Hausherren ließen aus dem Spiel heraus nur eine torgefährliche Situation zu. Lediglich mit dem schnellen Umschaltspiel der Gäste hatte Trebendorf anfangs seine Probleme, stellte sich aber im Verlauf des Spiels immer besser darauf ein.

Der erste Torjubel erschallte schon in der 9.Minute durch die Trebendorfer Grüne Mitte, als Daniel Konieczny mit der ersten Toraktion eine wunderschöne Flanke von Jarek Owsiany völlig freistehend zur Führung veredelte.

Die Gäste hatten lediglich eine verheißungsvolle Situation, als nach einem schnellen Konter Tino Hensel mit einem platzierten Kopfball an Torhüter Mersowsky scheiterte.

Offensichtlich kamen dann die Gastgeber erholter aus der Pause, denn schon nach knapp einer Minute schlug die Fortuna erneut zu.

Jarek Owsiany und Adam Turko schalten nach einer Standartsituation blitzschnell um und bedienten Bartek Jablonski freistehend. Dieser scheiterte noch am gut reagierenden Gästekeeper, aber den Abpraller verwertete Matteus Matta Dos Santos sicher.

Von diesem erneuten Gegentreffer deutlich geschockt, kamen die Gäste erste nach  10 Minuten zu ihrer ersten Toraktion, doch der Fallrückzieher von Max Fröhlich nach Freistoß von Tino Hensel ging deutlich übers Gehäuse.

In der 60. Minute tankte sich Adam Turko auf der rechten Außenbahn in den Strafraum der Gäste. Seine überlegten Heber rettete aber Tino Hensel für seinen schon geschlagenen Schlussmann noch kurz vor der Linie.

Der Anschlusstreffer der Gäste in der 69. Minute entstand wiederum aus einer Freistoßsituation. Marc Stübner flankte von rechts das Leder scharf in den Strafraum und der einlaufende Antonin Zima netzte die Kugel unhaltbar ein.

Oberlausitz witterte nun noch einmal Morgenluft und drängte energisch auf den Ausgleich. Doch die Fortuna blieb ihrer taktischen Marschroute treu und ließ keine nennenswerte Toraktion der Gäste zu. Lediglich bei Standards mussten Matthias Mersowsky und die Abwehrformation voll konzentriert agieren. 

Für die Entscheidung in der Partie sorgte dann in der 81. Minute Adam Turko.

Dieser zog nach einem Einwurf von Daniel Konieczny von der Strafraumgrenze ab und der Ball schlug unhaltbar im Kasten ein.

Trebendorf hätte das Ergebnis sogar noch in die Höhe schrauben können, aber Jarek Owsiany vergab in der Nachspielzeit allein aufs Tor zu laufend.

 

Uwe Rost/urt

 

Hier geht´s zu den Bildern